Veröffentlicht am 26.10.2005, überarbeitet am 30.12.2013

You´re welcome

 

Dies ist eine private Sammlung von Texten. Manches dient der Motivation, manches der Weisheit, alles der Liebe - manches einfach dem BlödSinn, aber bestimmt nur, weil Lachen so gesund ist. Jedoch hat sich in meinem Leben nicht alles zu jeder Zeit immer absolut bewährt, daher erfolgt die Nutzung auf eigene Gefahr und Verantwortung wie im richtigen Leben.

 

 



Love said to me, there is nothing that is not me. Be silent.
Rumi

 

 

Blume

 

Love is the greatest refreshment in life ... Picasso


 

 

Wenn ein Hund dein Lehrer wäre (Autor unbekannt)

Wenn ein Hund dein Lehrer wäre, gäbe es einige wichtige Lektionen
für dich zum Lernen…

Wenn ein geliebtes Wesen nach Hause kommt,
laufe ihm immer entgegen, um es zu begrüßen.
Verpasse niemals die Gelegenheit für einen Freudenritt!
Erlaube der frischen Luft und dem Wind an deinem Gesicht, pure Ekstase zu sein.
Wenn es in deinem besten Interesse ist, übe dich in Gehorsam.
Lass andere wissen, wenn sie in dein Territorium eingedrungen sind.
Mache hin und wieder ein Nickerchen und dehne dich, bevor du wieder aufstehst.
Renne, tolle und spiele täglich.
Mach auf dich aufmerksam und lass Menschen dich berühren.
Vermeide es zu beißen, wenn ein einfaches Knurren reicht.
An warmen Tagen halte immer wieder inne, um dich ins Gras zu legen.
An heißen Tagen trinke viel Wasser und lege dich unter einen schattigen Baum.
Wenn du glücklich bist, tanze umher und bewege deinen ganzen Körper.
Egal, wie oft du ausgeschimpft wirst, versacke nicht in Schuld oder Schmollen.
Laufe direkt zurück und vertrag dich wieder.
Genieße die einfache Freude eines langen Spaziergangs.
Iss mit Appetit und Begeisterung.
Halte inne, wenn du genug hast.
Sei loyal.
Gib niemals vor, etwas zu sein, was du nicht bist.
Wenn jemand einen schlechten Tag hat, sei still … setze dich dicht daneben
und stupse ihn sanft an.

 

Humor, Zärtlichkeit und Aufmüpfigkeit
sind die besten Mittel gegen das Altern.
Yves Montand

 

 

HOW TO BE AN ARTIST

Lasse dich fallen. Lerne Schlangen zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.

Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die <<ja>> sagen und
Verteile sie überall in deinem Haus.
Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.

Freue dich auf Träume.

Weine bei Kinofilmen.
Schaukel so hoch du kannst
mit einer Schaukel bei Mondlicht.
Pflege verschiedene Stimmungen.

Verweigere dich <verantwortlich> zu sein.
Tue es aus Liebe.

Mache eine Menge Nickerchen.
Gib weiter Geld aus. Mache es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei. Lache eine Menge.
Bade im Mondlicht.
Träume wilde, phantastische Träume.
Zeichne auf die Wände. Lies jeden Tag.
Stell dir vor, du wärst verzaubert. Kichere mit Kindern.
Höre alten Leuten zu. Öffne dich. Tauche ein.
 
Sei frei. Preise dich selbst.
Lass die Angst fallen.
Spiele mit allem.
Unterhalte das Kinde in dir.
Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken.
Werde nass.
Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.

... und ich sage: Tanze so viel wie möglich.
SARK

 

 

 

 

 

Paulo Coelho

LIEBE
Gedanken aus seinen Büchern
Verlag Diogenes

 

 

 

Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir grenzenlose Macht in uns haben.
Es ist unser Licht und nicht unsere Dunkelheit, vor der wir uns am meisten fürchten.

Wer bin ich schon, fragen wir uns, dass ich schön, talentiert und fabelhaft sein soll? Aber ich frage dich, wer bist du, es nicht zu sein? Du bist ein Kind Gottes. Dich kleiner zu machen dient unserer Welt nicht.

Es ist nichts Erleuchtendes dabei, sich zurückzuziehen und zu schrumpfen, damit andere Leute nicht unsicher werden, wenn sie in unserer Nähe sind.

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes, die in uns ist, zu offenbaren.
Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem von uns.

Wenn wir unser eigenes Licht strahlen lassen, geben wir unterbewusst unseren Mitmenschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
Marianne Williamson

 

 

Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.


 
Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und das alles, was geschieht richtig ist.
Von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich, das nennt sich „SELBSTACHTUNG“.
 
Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen,
dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit  zu leben. Heute weiß ich, das nennt man „AUTHENTISCH-SEIN“.
 
Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden,
wie es jemand wirklich beschämt, ihm meine Wünsche aufzuzwingen, obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war, auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß ich, das nennt man „RESPEKT“.
 
Als ich mich wirklich zu lieben begann, habe ich aufgehört mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, das alles um mich herum eine Aufforderung zum wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.
 
Als ich mich selbst wirklich zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben. Und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und mein Herz zum singen bringt, auf meine Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man „EHRLICHKEIT“.
 
Als ich mich selbst wirklich zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit,

was nicht gut für mich war. Von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, was mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
 Anfangs nannte ich das „GESUNDEN EGOISMUS“.

Aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.
 
Als ich mich wirklich zu lieben begann, habe ich aufgehört,

immer Recht haben zu wollen.
So habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich erkannt, das nennt man „EINFACH-NUR-SEIN“.

Als ich mich selbst wirklich zu lieben begann, habe ich mich geweigert weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick wo ALLES stattfindet.

So lebe ich heute jeden Tag und nenne es „VOLLKOMMENHEIT“.
 
Als ich mich wirklich zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.

Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.
 
Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich, DAS IST das Leben!
(diese Worte schrieb Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959)

 

 

 

 

Segne die Gegenwart!
Vertraue auf dich selbst!
Erwarte das Beste!
Aloha! (unbekannter Verfasser)

 

So nimm also einen tiefen Atemzug und finde das Unerlöste in deinem Herzen.
Atme Geduld ein, atme Liebe ein.
Liebe dich selbst reichlich.
Und sende diese Liebe aus zu den Anderen.
Wenn du Liebe aus der Großzügigkeit deines Herzens aussendest,
erreicht sie andere Menschen.
Diese Liebe ist die tiefste Kraft des Gebets.
John O´Donohue

  

Es ist alles gesagt. Nur noch nicht von allen ... Karl Valentin

 

ÖKO-Webserver powered by GREENSTA ÖKO Webhosting - Klimafreundliches Webhosting, Garantiert 100% Ökostrom